Vereinsheim - TSV Fichte Helmstedt

Vereinssatzung Turn und Sportverein Fichte  1893 e.V. Helmstedt

Die Mitgliederversammlung des TSV Fichte 1893 e.V. Helmstedt, hat am 20.04.2008,

entsprechend dem Willen seiner Gründer, sowie im Geiste des freiheitlichen Denkens

Johann Gottlieb Fichte, die vorliegenden Statuten den heutigen Forderungen

angeglichen

und folgende zeitgemäße Satzung beschlossen

Logo TSV Fichte Helmstedt

§ 01 Name und Sitz

1.1  Der Verein führt den Namen “Turn- und Sportverein Fichte 1893 e.V. Helmstedt”.

       Der Sitz ist in Helmstedt. Gründungsjahr war das Jahr 1893.

       Der Tag der Widergründung war der 01.01.1946. Der Verein ist

       am 25.03.1946 unter der Nummer VR 243 beim Vereinsregistergericht

       Braunschweig in das Vereinsregister eingetragen worden.

1.2  Die Vereinsfarben sind rot und weiß.

1.3  Das Geschäftsjahr ist das Kalenderjahr

1.4  Der Verein ist Mitglied des Landessportbundes Niedersachsen e.V.

       sowie der Fachverbände, deren Sportarten im Verein betrieben werden .

       Es regelt im Einklang mit den Satzungen dieser Verbände seine sportlichen

       Angelegenheiten selbstständig.

§ 02 Gemeinnützigkeit, Zweck, Aufgaben    2.1  Der Verein verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im         Sinne des Abschnitts ?steuerbegünstigte Zwecke der Abgabenordnung. 2.2  Zweck des Vereins ist die Förderung des Sports. Der Satzungszweck         wird insbesonders verwirklicht durch die Förderung sportlicher Übungen und         Leistungen sowie von sportlichen Wettkämpfen. 2.3  Der Verein ist selbstlos tätig, er verfolgt nicht in erster Linie         eigenwirtschaftliche Zwecke. 2.4  Mittel des Vereins dürfen nur für die satzungsgemäßen Zwecke verwendet         werden. Die Mitglieder erhalten keine Zuwendungen aus Mitteln des Vereins.         Es darf keine Person durch Ausgaben, die dem Zweck des Vereins fremd         sind oder durch        unverhältnismäßig hohe Vergütungen begünstigt werden. 2.5  Der Verein ist politisch und konfessionell neutral.

§ 03 Erwerb der Mitgliedschaft

3.1  Mitglied des Vereins kann jede natürliche und juristische Person werden.

3.2  Auf Vorschlag des Vorstandes kann die Mitgliederversammlung

       Ehrenmitglieder auf Lebenszeit ernennen.

3.3 Voraussetzung für den Erwerb der Mitgliedschaft ist ein schriftlicher

      Aufnahmeantrag, der an den Vorstand zu richten ist. Bei beschränkt

      Geschäftsfähigen, insbesondere Minderjährigen ist der Antrag auch vom

      gesetzlichen Vertreter zu unterzeichnen. Dieser verpflichtet sich damit

      gleichzeitig gesamtschuldnerisch zur Zahlung der Mitgliedsbeiträge

      und sonstigen Geldforderungen des Vereins.

3,4 Der Vorstand entscheidet über den Aufnahmeantrag nach freiem Ermessen,

      Die Aufnahme kann ohne Angabe von Gründen abgelehnt werden.

4,1  Die Mitgliedschaft endet durch Tod, Ausschluss, Streichung aus

       der Mitgliederliste oder durch den Austritt aus dem Verein.

4.2  Der Austritt aus dem Verein kann nur zum Quartalsende erfolgen.

       Der Austritt muss dabei mindestens einen Monat vor Quartalsende schriftlich

       gegenüber dem Vorstand erklärt werden.

4,3  Die Streichung aus der Mitgliederliste erfolgt durch Vorstandsbeschluss,

       wenn ein Mitglied trotz zweimaliger schriftlicher Mahnung seinen

       Beitragspflichten nicht nachkommt. Die Beitragsschuld besteht auch nach

       der Streichung fort. Die Streichung aus der Mitgliederliste wird dem Mitglied

       schriftlich mitgeteilt; sie kann vom Vorstand auf Antrag rückgängig gemacht

       werden, wenn das Mitglied innerhalb von vierzehn Tagen, gerechnet vom

       1. Werktag nach Absendung des Bescheides, der Beitragspflicht nachkommt.

       Das Mitglied ist entsprechend zu belehren.

4.4  Der Ausschluss eines Mitgliedes kann durch den Vorstand ausgesprochen

       werden bei:

   a) groben Verstößen gegen die Satzung, gegen die Interessen des Vereins oder

       gegen die Beschlüsse und Anordnungen der Vereinsorgane.

   b) unehrenhaftes Verhalten, soweit dieses in unmittelbarem Zusammenhang

       mit dem Verein steht.

   c) Vor dem Ausschluss ist dem Mitglied die Möglichkeit zu schriftlicher oder

       mündlicher Äußerung zu geben.

4.5  Der Ausschluss wird dem Mitglied schriftlich mitgeteilt.

4.6  Gegen den Beschluss kann das Mitglied Berufung an den Vereinsrat binnen

       einem Monat nach Zugang des Beschlusses einlegen. Der Vereinsrat hat

       binnen zwei Monaten nach fristgerechter Einlegung der Berufung abschließend

       über den Ausschluss zu entscheiden. Bis dahin ruhen sämtliche Rechte und

       Ehrenämter des vom Vorstand ausgeschlossenen Mitglieds.

§ 05 Mitgliedsbeitrag, Umlagen

5.1  Es werden von den Mitgliedern Monatsbeiträge erhoben. Zur Finanzierung

       besonderer Vorhaben oder zur Beseitigung finanzieller Schwierigkeiten des

       Vereins können Umlagen erhoben werden.

5.2  Höhe und Fälligkeit von Monatsbeiträgen und Umlagen werden von der

       Mitgliederversammlung festgesetzt.

5.3  Ehrenmitglieder haben alle Mitgliedsrechte; sie sind von der Zahlung von

       Beiträgen und Umlagen befreit.

5.4  Der Vorstand kann in Einzelfällen Beiträge und Umlagen ganz oder

       teilweise erlassen oder stunden.

§ 06 Rechte und Pflichten der Mitglieder

6.1  Die Mitglieder sind berechtigt, die Einrichtungen und Anlagen des

       Vereins zu benutzen und an den Veranstaltungen des Vereins teilzunehmen.

6.2  Die Mitglieder haben im Rahmen Ihrer Betätigung im Verein die erlassenen

       Ordnungsvorschriften zu beachten, sowie die Förderungspflicht, sich für das

       gemeinschaftliche Ziel und den Zweck des Vereins einzusetzen.

6.3  Die Mitglieder sind verpflichtet, festgesetzte Beiträge und Umlagen

       fristgerecht zu zahlen.

§ 04 Beendigung der Mitgliedschaft

 § 07 Organe des Vereins

7.1  Die Organe des Vereins sind

   a) Mitgliederversammlung

   b) Vorstand

   c) Abteilungsausschuss

   d) Vereinsrat

7.2  Alle Mitglieder der Organe des Vereins sind ehrenamtlich tätig

   § 08 Mitgliederversammlung

8.1  In der Mitgliederversammlung hat nur jedes volljährige Mitglied eine

       Stimme. Eine Ausübung des Stimmrechtes durch einen Dritten ist

       ausgeschlossen

8.2  Die Mitgliederversammlung ist insbesondere für folgende

       Angelegenheiten zuständig

  a) Entgegennahme des Jahresberichtes des Vorstandes

  b) Entlastung des Vorstandes

  c) Festsetzung der Höhe der Mitgliedsbeiträge und Umlagen

  d) Wahl und Abwahl des Vorstandes

  e) Beschlussfassung über die Auflösung des Vereins

  f) Beschlussfassung über Änderungen der Satzung, soweit die Befugnisse

     nicht dem Vorstand übertragen sind (siehe § 15 Nr. 15.1 e.)

 g) Wahl der Kassenprüfer

 h) Ernennung von Ehrenmitgliedern

§ 09 Einberufung der Mitgliederversammlung

9.1  Im ersten Quartal eines jeden Jahres soll die ordentliche

       Mitgliederversammlung stattfinden. Die Einberufung hat mindestens

       4 Wochen vorher zu erfolgen. Ferner ist der Termin der Mitgliederversammlung

       öffentlich bekannt zu geben.

9.2  Jedes Mitglied kann bis spätestens 14 Tage vor einer

       Mitgliederversammlung beim Vorstand schriftlich eine Ergänzung der

       Tagesordnung beantragen, worauf der Versammlungsleiter zu Beginn der

       Versammlung über die beantragte Ergänzung abstimmen lässt.

       Zur Aufnahme in die Tagesordnung ist eine einfache Mehrheit der

       abgegebenen gültigen Stimmen erforderlich.

§ 10 Außerordentliche Mitgliederversammlung

10.1  Der Vorstand kann jederzeit eine außerordentliche

         Mitgliederversammlung einberufen. Sie muss einberufen werden,

         wenn das Interesse des Vereins es erfordert oder wenn die Einberufung

         von 1/5 der Mitglieder schriftlich unter Angabe des Zwecks und der Gründe

         vom Vorstand verlangt wird. Für die außerordentliche Mitgliederversammlung

         gelten die Vorschriften für die ordentliche Mitgliederversammlung entsprechend.

Satzung

Auf Twitter Auf Twitter Auf Faceboock Auf Faceboock
Helmstedt Wiki

Vereinssatzung Turn und Sportverein Fichte  1893 e.V. Helmstedt

Die Mitgliederversammlung des TSV Fichte 1893 e.V. Helmstedt, hat am

20.04.2008,

entsprechend dem Willen seiner Gründer, sowie im Geiste des freiheitlichen

Denkens

Johann Gottlieb Fichte, die vorliegenden Statuten den heutigen Forderungen

angeglichen

und folgende zeitgemäße Satzung beschlossen

§ 02 Gemeinnützigkeit, Zweck, Aufgaben    2.1  Der Verein verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im         Sinne des Abschnitts ?steuerbegünstigte Zwecke' der Abgabenordnung. 2.2  Zweck des Vereins ist die Förderung des Sports. Der Satzungszweck         wird insbesonders verwirklicht durch die Förderung sportlicher Übungen und         Leistungen sowie von sportlichen Wettkämpfen. 2.3  Der Verein ist selbstlos tätig, er verfolgt nicht in erster Linie         eigenwirtschaftliche Zwecke. 2.4  Mittel des Vereins dürfen nur für die satzungsgemäßen Zwecke verwendet         werden. Die Mitglieder erhalten keine Zuwendungen aus Mitteln des Vereins.         Es darf keine Person durch Ausgaben, die dem Zweck des Vereins fremd         sind oder durch        unverhältnismäßig hohe Vergütungen begünstigt werden. 2.5  Der Verein ist politisch und konfessionell neutral.

§ 03 Erwerb der Mitgliedschaft

3.1  Mitglied des Vereins kann jede natürliche und juristische Person werden.

3.2  Auf Vorschlag des Vorstandes kann die Mitgliederversammlung

       Ehrenmitglieder auf Lebenszeit ernennen.

3.3 Voraussetzung für den Erwerb der Mitgliedschaft ist ein schriftlicher

      Aufnahmeantrag, der an den Vorstand zu richten ist. Bei beschränkt

      Geschäftsfähigen, insbesondere Minderjährigen ist der Antrag auch vom

      gesetzlichen Vertreter zu unterzeichnen. Dieser verpflichtet sich damit

      gleichzeitig gesamtschuldnerisch zur Zahlung der Mitgliedsbeiträge

      und sonstigen Geldforderungen des Vereins.

3,4 Der Vorstand entscheidet über den Aufnahmeantrag nach freiem Ermessen,

      Die Aufnahme kann ohne Angabe von Gründen abgelehnt werden.

4,1  Die Mitgliedschaft endet durch Tod, Ausschluss, Streichung aus

       der Mitgliederliste oder durch den Austritt aus dem Verein.

4.2  Der Austritt aus dem Verein kann nur zum Quartalsende erfolgen.

       Der Austritt muss dabei mindestens einen Monat vor Quartalsende schriftlich

       gegenüber dem Vorstand erklärt werden.

4,3  Die Streichung aus der Mitgliederliste erfolgt durch Vorstandsbeschluss,

       wenn ein Mitglied trotz zweimaliger schriftlicher Mahnung seinen

       Beitragspflichten nicht nachkommt. Die Beitragsschuld besteht auch nach

       der Streichung fort. Die Streichung aus der Mitgliederliste wird dem Mitglied

       schriftlich mitgeteilt; sie kann vom Vorstand auf Antrag rückgängig gemacht

       werden, wenn das Mitglied innerhalb von vierzehn Tagen, gerechnet vom

       1. Werktag nach Absendung des Bescheides, der Beitragspflicht nachkommt.

       Das Mitglied ist entsprechend zu belehren.

4.4  Der Ausschluss eines Mitgliedes kann durch den Vorstand ausgesprochen

       werden bei:

   a) groben Verstößen gegen die Satzung, gegen die Interessen des Vereins oder

       gegen die Beschlüsse und Anordnungen der Vereinsorgane.

   b) unehrenhaftes Verhalten, soweit dieses in unmittelbarem Zusammenhang

       mit dem Verein steht.

   c) Vor dem Ausschluss ist dem Mitglied die Möglichkeit zu schriftlicher oder

       mündlicher Äußerung zu geben.

4.5  Der Ausschluss wird dem Mitglied schriftlich mitgeteilt.

4.6  Gegen den Beschluss kann das Mitglied Berufung an den Vereinsrat binnen

       einem Monat nach Zugang des Beschlusses einlegen. Der Vereinsrat hat

       binnen zwei Monaten nach fristgerechter Einlegung der Berufung abschließend

       über den Ausschluss zu entscheiden. Bis dahin ruhen sämtliche Rechte und

       Ehrenämter des vom Vorstand ausgeschlossenen Mitglieds.

§ 05 Mitgliedsbeitrag, Umlagen

5.1  Es werden von den Mitgliedern Monatsbeiträge erhoben. Zur Finanzierung

       besonderer Vorhaben oder zur Beseitigung finanzieller Schwierigkeiten des

       Vereins können Umlagen erhoben werden.

5.2  Höhe und Fälligkeit von Monatsbeiträgen und Umlagen werden von der

       Mitgliederversammlung festgesetzt.

5.3  Ehrenmitglieder haben alle Mitgliedsrechte; sie sind von der Zahlung von

       Beiträgen und Umlagen befreit.

5.4  Der Vorstand kann in Einzelfällen Beiträge und Umlagen ganz oder

       teilweise erlassen oder stunden.

§ 06 Rechte und Pflichten der Mitglieder

6.1  Die Mitglieder sind berechtigt, die Einrichtungen und Anlagen des

       Vereins zu benutzen und an den Veranstaltungen des Vereins teilzunehmen.

6.2  Die Mitglieder haben im Rahmen Ihrer Betätigung im Verein die erlassenen

       Ordnungsvorschriften zu beachten, sowie die Förderungspflicht, sich für das

       gemeinschaftliche Ziel und den Zweck des Vereins einzusetzen.

6.3  Die Mitglieder sind verpflichtet, festgesetzte Beiträge und Umlagen

       fristgerecht zu zahlen.

§ 04 Beendigung der Mitgliedschaft

 § 07 Organe des Vereins

7.1  Die Organe des Vereins sind

   a) Mitgliederversammlung

   b) Vorstand

   c) Abteilungsausschuss

   d) Vereinsrat

7.2  Alle Mitglieder der Organe des Vereins sind ehrenamtlich tätig

   § 08 Mitgliederversammlung

8.1  In der Mitgliederversammlung hat nur jedes volljährige Mitglied eine

       Stimme. Eine Ausübung des Stimmrechtes durch einen Dritten ist

       ausgeschlossen

8.2  Die Mitgliederversammlung ist insbesondere für folgende

       Angelegenheiten zuständig

  a) Entgegennahme des Jahresberichtes des Vorstandes

  b) Entlastung des Vorstandes

  c) Festsetzung der Höhe der Mitgliedsbeiträge und Umlagen

  d) Wahl und Abwahl des Vorstandes

  e) Beschlussfassung über die Auflösung des Vereins

  f) Beschlussfassung über Änderungen der Satzung, soweit die Befugnisse

     nicht dem Vorstand übertragen sind (siehe § 15 Nr. 15.1 e.)

 g) Wahl der Kassenprüfer

 h) Ernennung von Ehrenmitgliedern

§ 09 Einberufung der Mitgliederversammlung

9.1  Im ersten Quartal eines jeden Jahres soll die ordentliche

       Mitgliederversammlung stattfinden. Die Einberufung hat mindestens

       4 Wochen vorher zu erfolgen. Ferner ist der Termin der Mitgliederversammlung

       öffentlich bekannt zu geben.

9.2  Jedes Mitglied kann bis spätestens 14 Tage vor einer

       Mitgliederversammlung beim Vorstand schriftlich eine Ergänzung der

       Tagesordnung beantragen, worauf der Versammlungsleiter zu Beginn der

       Versammlung über die beantragte Ergänzung abstimmen lässt.

       Zur Aufnahme in die Tagesordnung ist eine einfache Mehrheit der

       abgegebenen gültigen Stimmen erforderlich.

§ 10 Außerordentliche Mitgliederversammlung

10.1  Der Vorstand kann jederzeit eine außerordentliche

         Mitgliederversammlung einberufen. Sie muss einberufen werden,

         wenn das Interesse des Vereins es erfordert oder wenn die

         Einberufung von 1/5 der Mitglieder schriftlich unter Angabe des Zwecks

         und der Gründe vom Vorstand verlangt wird. Für die außerordentliche

         Mitgliederversammlung gelten die Vorschriften für die ordentliche

         Mitgliederversammlung entsprechend.

Satzung

Vereinsheim - TSV Fichte Helmstedt
Helmstedt Wiki
2.1   Der Verein verfolgt ausschließlich und  unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne  des Abschnitts ? steuerbegünstigte Zwecke  der Abgabenordnung. 2.2   Zweck des Vereins ist die Förderung  des Sports.  Der Satzungszweck wird insbesonders verwirklicht durch die Förderung sportlicher  Übungen und Leistungen sowie von  sportlichen Wettkämpfen. 2.3  Der Verein ist selbstlos tätig, er verfolgt nicht  in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke. 2.4  Mittel des Vereins dürfen nur für die   satzungsgemäßen Zwecke verwendet werden. Die Mitglieder erhalten keine Zuwendungen  aus Mitteln des Vereins.  Es darf keine Person durch Ausgaben, die dem  Zweck des Vereins fremd sind oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütungen  begünstigt werden. 2.5 Der Verein ist politisch und konfessionell  neutral.
§ 03 Erwerb der Mitgliedschaft

3.1 

Mitglied des Vereins kann jede natürliche und

juristische Person werden.

3.2

Auf Vorschlag des Vorstandes kann die

Mitgliederversammlung Ehrenmitglieder auf

Lebenszeit ernennen.

3.3

Voraussetzung für den Erwerb der

Mitgliedschaft ist ein schriftlicher

Aufnahmeantrag, der an den Vorstand zu

richten ist. Bei beschränkt Geschäftsfähigen,

insbesondere Minderjährigen ist der Antrag

auch vom gesetzlichen Vertreter zu

unterzeichnen. Dieser verpflichtet sich damit

gleichzeitig gesamtschuldnerisch zur Zahlung

der Mitgliedsbeiträge und sonstigen

Geldforderungen des Vereins.

3,4

Der Vorstand entscheidet über den

Aufnahmeantragnach freiem Ermessen, Die

Aufnahme kann ohne Angabe von Gründen

 abgelehnt werden.

4,1 

Die Mitgliedschaft endet durch Tod, Ausschluss,

Streichung aus der Mitgliederliste oder durch

 denAustritt aus dem Verein.

4.2 

Der Austritt aus dem Verein kann nur zum

Quartalsende erfolgen. Der Austritt muss dabei

 mindestens einen Monat vor Quartalsende

schriftlich gegenüber dem Vorstand erklärt

werden.

4,3 

Die Streichung aus der Mitgliederliste erfolgt

durch Vorstandsbeschluss, wenn ein Mitglied

trotz zweimaliger schriftlicher Mahnung seinen

Beitragspflichten nicht nachkommt.

Die Beitragsschuld besteht auch nach der

Streichung fort. Die Streichung aus der

Mitgliederliste wird dem Mitglied schriftlich

mitgeteilt; sie kann vom Vorstand auf Antrag

rückgängig gemacht werden, wenn das

Mitglied innerhalb von vierzehn Tagen,

gerechnet vom 1. Werktag nach Absendung

des Bescheides, der Beitragspflicht nachkommt.

Das Mitglied ist entsprechend zu belehren.

4.4 

Der Ausschluss eines Mitgliedes kann durch

den Vorstand ausgesprochen werden bei:

a) groben Verstößen gegen die Satzung, gegen

die Interessen des Vereins oder gegen die

Beschlüsse und Anordnungen der

Vereinsorgane.

b) unehrenhaftes Verhalten, soweit dieses in

unmittelbarem Zusammenhang  mit dem

Verein steht.

c) vor dem Ausschluss ist dem Mitglied die

Möglichkeit zu schriftlicher oder  mündlicher

Äußerung zu geben.

4.5 

Der Ausschluss wird dem Mitglied schriftlich

mitgeteilt.

4.6 

Gegen den Beschluss kann das Mitglied

Berufung an den Vereinsrat binnen einem

Monat nach Zugang des Beschlusses einlegen.

Der Vereinsrat hat binnen zwei Monaten nach

fristgerechter Einlegung der Berufung

abschließend über den Ausschluss zu

entscheiden. Bis dahin ruhen sämtliche Rechte

und Ehrenämter des vom Vorstand

ausgeschlossenen Mitglieds.

§ 05 Mitgliedsbeitrag, Umlagen

5.1 

Es werden von den Mitgliedern Monatsbeiträge

erhoben. Zur Finanzierung besonderer

Vorhaben oder zur Beseitigung finanzieller

Schwierigkeiten des Vereins können Umlagen

erhoben werden.

5.2 

Höhe und Fälligkeit von Monatsbeiträgen und

Umlagen werden von der

Mitgliederversammlung festgesetzt.

5.3 

Ehrenmitglieder haben alle Mitgliedsrechte;

sie sind von der Zahlung von Beiträgen und

Umlagen befreit.

5.4 

Der Vorstand kann in Einzelfällen Beiträge und

Umlagen ganz oder teilweise erlassen oder

stunden.

§ 06 Rechte und Pflichten der Mitglieder

6.1 

Die Mitglieder sind berechtigt, die

Einrichtungen und Anlagen des Vereins zu

benutzen und an den

Veranstaltungen des Vereins teilzunehmen.

6.2 

Die Mitglieder haben im Rahmen Ihrer

Betätigung im Verein die erlassenen

Ordnungsvorschriften zu beachten, sowie die

Förderungspflicht, sich für das

gemeinschaftliche Ziel und den Zweck des

Vereins einzusetzen.

6.3 

Die Mitglieder sind verpflichtet, festgesetzte

Beiträge und Umlagen fristgerecht zu zahlen.

§ 04 Beendigung der Mitgliedschaft

 § 07 Organe des Vereins

7.1 

Die Organe des Vereins sind

a) Mitgliederversammlung

b) Vorstand

c) Abteilungsausschuss

d) Vereinsrat

7.2 

Alle Mitglieder der Organe des Vereins sind

ehrenamtlich tätig.

 § 08 Mitgliederversammlung

8.1

In der Mitgliederversammlung hat nur jedes

volljährige Mitglied eine  Stimme. Eine

Ausübung des Stimmrechtes durch einen

Dritten ist  ausgeschlossen

8.2

Die Mitgliederversammlung ist insbesondere

für folgende Angelegenheiten zuständig

a) Entgegennahme des Jahresberichtes des

Vorstandes

b) Entlastung des Vorstandes

c) Festsetzung der Höhe der Mitgliedsbeiträge

und Umlagen

d) Wahl und Abwahl des Vorstandes

e) Beschlussfassung über die Auflösung des

Vereins

f)  Beschlussfassung über Änderungen der

Satzung, soweit die Befugnisse nicht dem

Vorstand übertragen sind

(siehe § 15 Nr. 15.1 e.)

g) Wahl der Kassenprüfer

h) Ernennung von Ehrenmitgliedern

§ 09 Einberufung der Mitgliederversammlung

9.1 

Im ersten Quartal eines jeden Jahres soll die

ordentliche Mitgliederversammlung stattfinden.

Die Einberufung hat mindestens 4 Wochen

vorher zu erfolgen. Ferner ist der Termin der

Mitgliederversammlung öffentlich bekannt zu

geben.

9.2 

Jedes Mitglied kann bis spätestens 14 Tage vor

einer Mitgliederversammlung beim Vorstand

schriftlich eine Ergänzung der Tagesordnung

beantragen, worauf der Versammlungsleiter

zu Beginn der Versammlung über die

beantragte Ergänzung abstimmen lässt.

Zur Aufnahme in die Tagesordnung ist eine

einfache Mehrheit der abgegebenen gültigen

Stimmen erforderlich.

§ 10 Außerordentliche Mitgliederversammlung

10.1 

Der Vorstand kann jederzeit eine

außerordentliche Mitgliederversammlung

einberufen. Sie muss einberufen  werden,

wenn das Interesse des Vereins es erfordert

oder wenn die Einberufung  von 1/5 der

Mitglieder schriftlich unter Angabe des Zwecks

und der Gründe  vom Vorstand verlangt wird.

Für die außerordentliche

Mitgliederversammlung gelten die Vorschriften

für die ordentliche Mitgliederversammlung

entsprechend.

Satzung

Helmstedt Wiki

Vereinssatzung Turn und Sportverein

Fichte  1893 e.V. Helmstedt

Die Mitgliederversammlung des TSV Fichte

1893 e.V. Helmstedt, hat am 20.04.2008,

entsprechend dem Willen seiner Gründer,

sowie im Geiste des freiheitlichen Denkens

Johann Gottlieb Fichte, die vorliegenden

Statuten den heutigen Forderungen

angeglichen

und folgende zeitgemäße Satzung

beschlossen

§ 01 Name und Sitz

1.1

Der Verein führt den Namen

 “Turn- und Sportverein Fichte 1893 e.V.                      

 Der Sitz ist in Helmstedt. Gründungsjahr war

das  

Jahr  

1893.  

Der  

Tag  

der  

Widergründung  

war

der 01.01.1946.

Der    

Verein    

ist    

am    

25.03.1946    

unter    

der

Nummer   

VR   

243   

beim   

Vereinsregistergericht

Braunschweig in das Vereinsregister

eingetragen worden.

1.2 

Die Vereinsfarben sind rot und weiß.

1.3 

Das Geschäftsjahr ist das Kalenderjahr

1.4 

Der  

Verein  

ist  

Mitglied  

des  

Landessportbundes

Niedersachsen    

e.V.sowie    

der    

Fachverbände,

deren  

Sportarten  

im  

Verein  

betrieben  

werden

.Es  

regelt  

im  

Einklang  

mit  

den  

Satzungen  

dieser

Verbände seine

sportlichen Angelegenheiten selbstständig.

§ 02

Gemeinnützigkeit, Zweck, Aufgaben